Deponiebau und Haldensanierung

Die politische Zielsetzung der Bundesregierung sieht bis 2020 die Einführung einer vollständigen Kreislaufwirtschaft vor. Damit ist zu diesem Zeitpunkt der Anfall von Beseitigungsabfällen weitgehend ausgeschlossen. Die hiermit verbundene Stilllegung und Nachsorge der Deponien stellt Betreiber und Ingenieurbüros vor große Herausforderungen.

Aber auch für die Errichtung und den Betrieb neuer Deponien nach dem Stand der Technik besteht Bedarf. Dabei werden hohe Anforderungen an die Planung, den Bau und den Betrieb der Anlagen gestellt. Nur spezialisierte und interdisziplinär arbeitende Fachfirmen können diesen Aufgaben gerecht werden.

Sanierte Haldenstandorte und Deponien der Wismut GmbH in den Sanierungsbereichen Aue-Königstein und Ronneburg

Unser Planungs-spektrum

  • Planung, ingenieurtechnische Betreuung,
Schließung und Rekultivierung sowie Monitoring von Hausmüll-, Bauschutt- und Sonderabfalldeponien
  • Haldensanierung inkl. Erdbau, Wegebau, Wasserbau, Ingenieurbau und Landschaftsbau
  • Sanierung von Altablagerungen