Geotourismus

Der Strukturwandel in den durch Bergbau des 19. und 20. Jahrhunderts geprägten Kulturräumen hinterlässt zahllose stillgelegte Bergwerke und Tagebaue. Diese Zeitzeugen einer vergangenen montanen Industrie üben auch heute noch eine starke Anziehungskraft und Faszination auf ihre Besucher aus.

Neben der Rekultivierung der nachbergbaulichen Naturräume ist die gezielte touristische Entwicklung der Regionen über Regionalplanungen, Bauleitplanung, Nutzungskonzeptionen und Projektentwicklung ein weiterer Schritt den Strukturwandel zu gestalten.

Unser Planungs-spektrum

  • Projektentwicklung geotechnisch- geologischer Besucherzentren
  • Beratung und Planungsleistungen für Museen und Schauhöhlen
  • Entwerfen und Gestalten von Bergbaulehrpfaden
  • Unterstützung von Vereinen, die sich den Erhalt von bergbauhistorischen Anlagen und Bergbautraditionen zur Aufgabe machen
  • Planung und Unterstützung montanarchäologischer Forschungen