Altbergbau

Der jahrhundertealte Bergbau hat regional zu Gefährdungen der Tagesoberfläche geführt, noch offene Grubenräume können einstürzen, unkontrolliert fließende Grubenwässer können sich aufstauen und diffus austreten. Die ungenutzten Stollen und Tagebaurestlöcher müssen deshalb rechtzeitig erkundet, hinsichtlich ihres Gefahrenpotentials bewertet und nachhaltig gesichert werden.

Untertägige Verwahrung und
Sicherung von Schächten und Altstollen

Unser Leistungs-spektrum

  • Archivarbeiten
  • Hydrogeologische Feldarbeiten
  • Geophysikalische Erkundung und Untersuchung
  • Bohrerkundung
  • Planung messtechnischer Überwachungsprogramme
  • Erkundung und Dokumentation von Grubenbauen
  • Sanierungskonzepte
  • Sanierungsplanung Lph 1–9 gemäß HOAI, Bauüberwachung
  • Erstellung von bergschadenkundlichen Analysen
  • Standsicherheitsuntersuchungen für Böschungen an Halden und Tagebaurestlöchern
  • Bewertung von Setzungsfugenproblemen bei wassergesättigten Kippböden
  • Spezielle Begutachtung nicht oder gering tragfähiger Böden
  • Grundbruchuntersuchungen
  • Sackungs- und Setzungsberechnungen
  • Messtechnische Überwachung potentieller Rutschungen und gefährdeter Hohlräume
  • temporäre Aufschlüsse, bodenkundliche Kartierungen